Go Back
+ servings

Karottenkuchen mit Mascarpone-Glasur

Vorbereitungszeit30 Min.
Back- bzw. Kochzeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std.
Ergibt: 10 Stück

Materials

Karottenkuchen

  • 280 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Nelken gemahlen
  • 1 Prise Kardamon
  • 1 Prise Salz
  • 240 ml Öl
  • 200 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • 80 g Sauerrahm
  • 3 Eier
  • 275 Karotten geraspelte
  • 100 g Walnüsse gehackt

Mascarpone-Glasur

  • 50 g Butter weich
  • 220 g Puderzucker gesiebt
  • 125 g Mascaprone
  • 1 Prise Zimt

Anleitungen

Für den Karottenkuchen

  • Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen, den Rost in der Mitte platzieren und eine 24cm Springform mit Backpapier auslegen und einfetten.
  • Mehl, Natron, Backpulver, Zimt, Nelken, Kardamon und Salz in eine Schüssel sieben und gut miteinander mischen. Kurz beiseite stellen.
  • In einer weiteren Schüssel oder in der Küchenmaschine Öl, braunen Zucker und Zucker solange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Danach den Sauerrahm und die Eier hinzugeben und nochmals für etwa 5 min. verrühren. Die Masse sollte heller werden. Kein Panik, wenn es etwas komisch aussieht. Sobald das Mehl dazukommt, ist alles wieder in Ordnung.
  • Nun die Mehl-Mischung dazu geben und noch einmal verrühren, bis keine trockenen Zutaten mehr zu sehen sind.
  • Zu guter letzt die Karotten und die Nüsse unterheben.
  • In die vorbereitete Form füllen und für 30-40 min backen oder bis ein Holzstäbchen, welches man in die Mitte des Kuchens sticht, wieder sauber raus kommt.
  • Komplett abkühlen lassen.

Für die Mascarpone-Glasur:

  • Die weiche butter cremig rühren. Nach und nach den Puderzucker hinzugeben, bis sich alles verbunden hat.
  • Jetzt noch das Mascarpone und den Zimt unterrühren und die Glasur ist auch schon fertig.
  • TIPP: Wem sie etwas zu weich ist, der kann sie gerne für 30 min. in den Kühlschrank stellen.
  • Den ausgekühlten Kuchen auf einem Teller oder Kuchenplatte platziere. Wer möchte kann ihm noch seinen "Hut" abschneiden. Danach mit der Glasur bestreichen und dann im Kühlschrank lagern.