Skip to content

Whooooooop! So viel Schoko, so viel Knusper und das alles in einer kleinen handlichen Version zum Mitnehmen? All das und mehr, gibt es hier heute zu sehen. Ich bin jedes Mal aufs Neue fasziniert, wie man mit so wenigen Zutaten und einfachen Arbeitsschritten, dann im Endeffekt einen leckeren Muffin in der Hand halten kann. Glaubt ihr mir etwa nicht? Dann probiert es einfach aus, ich wette mit euch, dass alles super funktioniert!

Ich bin ja schon ein wenig in Wochenend-Stimmung. Obwohl ich ja heute und morgen noch in die Arbeit muss, hat sich bei mir trotzdem schon das Gefühl eingestellt, dass alles schön und gut ist. Das kommt sehr selten vor. Ich danke das liegt daran, dass die erste Prüfung jetzt einmal vorbei ist. Eigentlich sollte mich das aber mit noch mehr Stress belasten, weil diese eben nur der Startschuss in eine wunderbare Zeit voller Bücher und PowerPoint-Präsentationen war.

Da man aber nicht alles so schwarzsehen darf, außer diese Muffins natürlich, bin ich momentan gut gelaunt. Warten wir aber noch ab, wie sich das alles noch so entwickelt in den nächsten beiden Tagen. Prognosen können sich oft auch schlagartig ändern. Nun aber habt ihr es mit einem Kevin der guten Laune zu tun, der die Welt umarmen könnte. UND DAMIT MÜSST IHR LEBEN! Aber ich weiß doch eh warum ihr alle hier seid: Dieses tolle Muffin-Rezept. Ich schwör, einmal ausprobiert, wird es euer Grundrezept für schokoladiger Schokomuffins, die nach ein klein bisschen mehr Arbeit aussehen (wegen den
Streuseln), es aber nicht wirklich der Fall ist.

Wer die Knusper-Streusel natürlich nicht so gerne mag (es soll ja solche Menschen auch geben), dem kann ich nur empfehlen, die einfach vom Rezept wegzulassen. Dann hat man eben einen normalen Schokomuffin, an dem auch nichts verkehrt ist. Wir diskriminieren hier nicht. Auch nicht wegen seiner Hautfarbe. Apropos: Ich habe schon so einige Fragen bekommen, warum meine Schokorezepte immer so dunkel, fast schon schwarz, werden. Das Geheimnis dahinter ist, dass ich ein Kakaopulver verwende, das sehr stark entölt ist.

Also man sollte ja schon beim Backen diesen Backkakao verwenden, aber meiner ist noch ein kleines bisschen extra – er geht also noch einen Schritt weiter. Ich hole mir das Zeugs immer bei unserem Großhändler in der nächsten Stadt. Der hat diese Gastroprodukte in Großpackungen und eben auch eine Alternative zu dem Backkakao, den man sonst in jedem Supermarkt um die Ecke kaufen könnte. Und wer mich kennt, weiß, dass ich relativ viel Kakaopulver zum Backen brauche, da ist so eine etwas größere Packung (2 kg) schon vorteilhaft.

Das einzige, was man diesem ‚Wunderkakao‘ vorhalten könnte, ist, dass er etwas bitter im Nachgeschmack ist. Kommt eben daher, dass er stark entölt ist. Ist das gleiche Prinzip wie bei Schokolade. Umso höher die Prozentzahl auf der Packung, umso mehr bitter im Geschmack. Aber kein schlechtes BITTER, sondern (für mich) ein ober-leckeres BITTER. So, jetzt aber genug Kakao-Philosophie. Ich wünsche euch einen guten Start ins wohlverdiente Wochenende, gebt diesem Rezept eine Chance und probiert es aus. Wir sehen uns am Sonntag wieder. Bis dahin: TSCHAU!


SCHOKOMUFFINS MIT
SCHOKO-KNUSPER-STREUSEL

Zutaten

Schokomuffins:

  • 250 ml Milch
  • 100 ml Öl
  • 1 Ei
  • 185 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 40 g Kakaopulver
  • 1 Packung Vanillezucker

Schoko-Knusper-Streusel:

  • 30g brauner Zucker
  • 10 g Zucker
  • 1 TL Instant-Espressopulver
  • 30 g Butter, geschmolzen
  • 35 g Mehl
  • 10 g Kakaopulver

Zubereitung

  1. Für die Schoko-Knusper-Streusel: Alle Zutaten zu einem krümeligen Teig verarbeiten und in der Zwischenzeit in den Kühlschrank stellen.
  2. Für die Schokomuffins: Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (180°C Umluft) vorheizen, den Rost in der Mitte platzieren und eine 12er Muffinform einfetten oder mit Papierförmchen auslegen.
  3. In einer Schüssel oder gleich dem Messbecher, die Milch, das Öl und das Ei gut miteinader vermischen.
  4. In einer weiteren (etwas größeren Schüssel) die restlichen Zutaten hineinsieben und gut miteinander vermengen.
  5. Danach die Milch-Mischung zur Mehl-Mischung geben und solange miteinander verrühren, bis sich alles verbunden hat und keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  6. Den Teig in die vorbereitete Form füllen, die Streusel aus dem Kühlschrank nehmen und diese in kleine Stückchen auf den Muffins verteilen.
  7. Nun das Blech für 20 min. in den Ofen schieben oder bis ein Stäbchen, welches man in die Mitte eines Muffins sticht, wieder sauber rauskommt. Komplett abkühlen lassen.
Euer Kevin von