Skip to content

Wisst ihr, manchmal ist es eigentlich schon recht praktisch im Lebensmittelhandel zu arbeiten. Erst letztens hab ich alles für die neuen Aktionen aufgebaut und da seh‘ ich das wieder mal Frischkäse im Angebot ist. Das ist dann im Prinzip immer eine Aufforderung an mich: Cheesecake oder Cream-Cheese-Frosting.

Da wir hier erst vor kurzem Cheesecake hatten (hier und hier), ist mir meine Entscheidung ja quasi von mir selbst abgenommen worden – falls dieser Satz Sinn ergibt.

Und da ist noch so eine Sache: Bin ich da alleine oder gibt es da mehr Leute die so denken. Ein kleiner Teil in mir sagt jedes mal „Da ist Gemüse im Kuchen, der kann also nicht ganz so ungesund sein“. Dem ist leider nicht so. Es ist zwar ein großer Anteil an Karotten enthalten, aber dafür ein noch größerer an Öl, Zucker und weißem Mehl. Deswegen würde ich jetzt nicht unbedingt behaupten, dass dieser Kuchen als Gemüseersatz dient. Aber keine Panik, ein kleines Stück schadet nicht.

Noch ein Pluspunkt für diese Torte: Mit den vielen Gewürzen hat mein optimales Dessert für die kalte Jahreszeit zur Hand. Der Zimt und Ingwer wärmen beim Essen von innen heraus.

Zutaten

Böden:
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 310 ml Öl
  • 290 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt, und mehr fürs Bestreuen
  • 1/2 TL Ingwer, gemahlen
  • 1/2 TL Salz
  • 280 g Karotten, geraspelt (etwa 3 Karotten)
  • 150 g Walnüsse, gehackt und mehr für Deko

Frosting:

  • 85 g Butter, weich
  • 560 g Puderzucker, gesiebt
  • 225 g Frischkäse, kalt

Zubereitung

1.
Zuerst den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze (145°C Umluft)
vorheizen, den Rost in der Mitte belassen und 2 runde Kuchenformen oder
Springformen mit 20 cm Durchmesser
einfetten (und mit Backpapier
auslegen).

2.
Für die Böden: Den Zucker mit den Eiern verrühren (für ca. 5 min.) –
denkt euch nichts dabei, dass die Masse nicht hell und dickcremig wird,
da wir hier ja mit braunem Zucker arbeiten.

3. Unter Rühren das Öl dazugeben und weiterrühren.

4. Das Mehl, das Natron, das Backpulver, den Zimt, den Ingwer und das Salz in eine Schüssel sieben und gut vermengen.

5.
Die Mehlmischung zur Ei-Zucker-Öl- Masse geben und nur solange rühren,
bis sich alles verbunden hat und keine trockenen Zutaten mehr zu sehen
hat.

6. Jetzt noch die geraspelten Karotten und gehackten Nüsse zum Teig geben und mit einem Teigspachtel unterheben.

7. Nun die Masse gleichmäßig auf die 2 Backformen aufteilen.

8. Die Böden für 20-25 min. backen, kurz in der Form auskühlen lassen und dann komplett auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

9. Für das Frosting: Die weiche Butter mit den Quirlen des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine für 3 min. aufschlagen.

10.
Danach die Hälfte des Puderzuckers dazugeben und auf niedriger Stufe
starten und immer schneller schlagen, bis sich alles verbunden hat.

11. Mit der zweiten Hälfte genauso verfahren und für 5 min. schlagen (lassen).

12.
Jetzt noch den kalten Frischkäse dazugeben und solange aufschlagen, bis
sich alles zu einem glatten Frosting verbunden hat.

VORSICHTIG: Wenn
man das Frosting mit dem Frischkäse zu lange rührt, wird es flüssig!

 

 

13.
Zusammenbauen: Einen der Böden auf eine (drehbare) Tortenplatte legen.
Unter den Boden Backpapierstreifen legen (siehe Bilder), damit die
Platte beim frosten nicht dreckig wird.

 

14. 1/3 vom Frosting auf dem ersten Boden verteilen und mit einer Palette glatt streichen.

15. Den zweiten Boden mit der Oberseite nach unten auf den gefrosteten ersten Boden legen.

16. Nun die Torte mit dem restlichen Frosting eindecken.

 

17. Die Torte jetzt noch mit Walnusshälften und gemahlenem Zimt verzieren und das wars dann auch schon.

18. Am besten kühl lagern, aber auf Zimmertemperatur servieren.

 

Euer Kevin von