Skip to content

Ohja, nicht nur für den kleinen Hunger zwischendurch oder für Gäste die sich per du niemals anmelden wollen und dann dennoch vor der Türe stehen. Hier wäre wieder einmal eine kleine Abhilfe die man fast instant aus dem Ärmel schütteln kann, wenn man entweder zufällig Germteig daheim lagernd hat oder einen gekauften aus dem Kühlschrank ziehen kann.

Ich hab sie schon relativ oft gesehen und bis jetzt eigentlich noch nie selber gemacht, diese Nutella-Blume, die jeder zweite auf Facebook postet. Ich war von dem Konzept bis jetzt noch nicht wirklich überzeugt. Meistens war es mir dann einfach zu aufwendig, wenn ich das gleiche Resultat mit einem einfachen Nutella-Strudel auch erreichen konnte ohne so viel Mist in meiner Küche zu veranstalten. Aber nachdem ich dieses Rezept in einem Flyer entdeckt habe, dachte ich mir: Hey Kevin, das klingt doch mal nach einem Blogbeitrag, für diejenigen unter meinen Lesern, die gerne hübsche Dinge präsentieren, die aber kaum Arbeit und Unordnung verursachen.

Gesagt getan. Mit ein paar kleinen Adjustierungen am Grundrezept selbst, darf ich euch heute stolz mein Ergebnis präsentieren: Eine Marmeladen Kokos Blume die nach sehr viel Arbeit aussieht, aber in Wirklichkeit nicht einmal so viel Anstrengung erfordert wie eine Scheibe Toast beschmieren. Naja vielleicht etwas mehr, aber immerhin füttert diese ‚Blume‘ hier mehr Leute, als so eine Scheibe Toast.

Und was den Teig betrifft: Ich war ja letztens zu einem Event von Tante Fanny eingeladen, was leider abgesagt werden musste. Verdammte Unwetter. Aber bei so einem Picknick im Freien kann ein Unwetter schon recht ungemütlich werden. Im Vorfeld haben alle natürlich wieder ein tolles Paket mit Frischteigen bekommen. Da blieb mir doch schon keine andere Wahl als mich wieder an einem Rezept zu versuchen, was mir schon etwas länger durch den Kopf geistert.

Als Mama B in die Küche kam und mich da mit dem Pizza-Teig herumhantieren sah und das auch noch in Kombination mit Marmelade und Kokosette, wurden zunächst nur wieder fragende Blicke getauscht. Ich versuchte zunächst zu beruhigen mit den Worten: Vertrau mir, es gibt doch auf eine Nutella-Pizza, da passt die Kombination von pikantem Teig und süßem Topping doch auch. Und sie wurde nicht enttäuscht. Der erste Biss war zwar etwas vorsichtig – könnte ja vergiftet sein – aber der zweite war danach dafür umso größer.

Habt ihr beim Backen vielleicht auch schon einmal ungewöhnliche Kombinationen ausgetestet und ward danach mehr als positiv überrascht? 

Nun gut, da es heute ein so kurzes Rezept gibt, werde ich mich auch kurz halten und euch nicht noch länger vom lesen des ‚geheimen Wunderrezeptes‘ abhalten. Aber behaltet euch im Hinterkopf: Der Pizzateig lässt sich auch super bevorraten. Einfach einfrieren und dann entweder 10 Stunden im Kühlschrank oder 3 Stunden bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Wir sehen uns wie gewohnt am Freitag wieder und bis dahin: Bake on!

 

MARMELADE-KOKOS BLUME

 

Zutaten

  • 800 g Pizzateig (selber gemacht nach diesem Rezept hier oder fertig gekauft z.B.: Tante Fanny)
  • 75 g Butter, weich
  • 200 g Marillenmarmelade
  • 50 g Kokosette
  • 1 Ei mit 1 EL Milch verquirlt
  • brauner Zucker, zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze (175°C Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Mit selbst gemachtem Teig: Den Pizzateig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen. Diesen Teig auf das vorbereitete Backblech legen.
  3. Den Kreis mit der weichen Butter bestreichen und die Marmelade darauf verteilen. Nun noch mit Kokosette bestreuen und alles etwas mit den Händen andrücken.
  4. Die zweite Teighälfte zu einem gleich großen Teig ausrollen und auf den ersten Kreis leben. Die Ränder etwas festdrücken.
  5. Mit gekauftem Teig: Das Teig Rechteck auf das Backblech legen und ebenfalls Butter, Marmelade und Kokosette darauf verteilen. Das zweite Rechteck darauflegen und davon jetzt einen Kreis ausschneiden. Mit den Resten kann man wunderbar Rolls machen und diese in einer Muffinform backen.
  6. Eine Tasse mit ca. 5 cm Durchmesser in die Mitte des Teigkrieses legen und von dieser Tasse aus den Teig in 16 Stücke schneiden.
  7. Diese Stränge 2-mal um die eigene Achse drehen und jeweils 2 davon zusammendrücken.
  8. Dann noch mit dem Ei und der Milch bestreichen und dem braunen Zucker bestreuen.
  9. Danach kommt die Blume für 25-30 min in den Ofen oder bis sie goldbraun ist.
  10. Komplett abkühlen lassen.
Euer Kevin von