Skip to content

Jetzt wird es aber richtig ernst. Am Wochenende hüpft der Osterhase durch unsere Gefilde und das bedeutet auch, dass wir wieder eine gute Osterjause auf unseren Tischen stehen haben. Gemeinsam mit RIESS* habe ich das passende Rezept dafür: Klassische Osterpinze im Topf. Also schnell noch die letzten Zutaten besorgen und fürs Schlemmen gewappnet sein.

Klassische Osterpinze im TopfDieser Beitrag enthält Werbung*

Dass ich das Emaillegeschirr* von RIESS sehr zu schätzen weiß, ist nun auch dem letzten, der sich im Internet umtreibt, bekannt. Daher habe ich es mir nicht nehmen lassen einen Klassiker der österlichen Backkunst in einem ihrer wunderbaren Töpfe* zu backen. Denn diese eignen sich nicht nur zum Kochen und Braten, sondern leisten auch im Ofen als Backform einiges. So geht ihr mitunter auch sicher, dass eure Osterpinze schön aufgeht und ihr große Stücke abschneiden könnt.

Kommenden Wochenende heißt es für mich auch wieder: Ab nach Hause! Denn traditionell an den Feiertagen sollte man schon ein wenig Zeit mit seiner Familie verbringen. Außerdem freue ich mich jetzt schon riesig darauf, mich Samstagnachmittag gemütlich mit Eltern und Schwester zusammenzusetzen um den besten Osterschinken der Welt zu verspeisen. Das Landleben hat dahingehend doch so eine Vorteile, wenn der Bauer nicht weit weg wohnt, welcher einem das Fleisch perfekt zubereitet.

Klassische Osterpinze im TopfAber wie seht ihr das denn? Zu Osterfleisch ein süßes weißes Brot, wie die Osterpinze, doch ganz klassisch mit weißen Wasserbrot oder puristisch mit Schwarzbrot? Bei uns zuhause wird ein wenig durchgemischt. Zur Jause an sich gibt es immer alles. Am nächsten Tag, dem Ostersonntag, dann nur eine süße Osterpinze. Vielleicht sollte ich doch meinen tollen Topf von RIESS* mitnehmen und auf die gute alte Zeit zuhause meine eigene Osterpinze backen.

Ich statte euch ja nun mit dem passenden Rezept aus. Ihr wisst also genau, was ihr jetzt zu tun habt: Zutaten besorgen und für das Wochenende schon mal probebacken. Da kann dann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Jetzt wünsche ich euch aber noch einen schönen Mittwoch und startet gut in Richtung Wochenende. Bis dahin: TSCHAU!

Zu sehende Produkte: 


Klassische Osterpinze im Topf

Vorbereitungszeit30 Min.
Back- bzw. Kochzeit40 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Ergibt: 10 Portionen

Materials

  • 125 ml Milch lauwarm
  • 1 Packung Trockengerm
  • 300 g Weizenmehl
  • 250 g Dinkelmehl
  • 110 g Zucker
  • 2 Stück Eier
  • 1 Stück Eigelb
  • 90 g Butter geschmolzen
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Milch zum Einstreichen

Anleitungen

  • Den Germ in der lauwarmen Milch auflösen und kurz Beiseite stellen, bis sich kleine Bläschen bilden.
  • Währenddessen Weizenmehl, Dinkelmehl und Zucker in einer großen Schüssel oder in der Schüssel der Küchenmaschine miteinander vermengen und eine kleine Vertiefung in der Mitte formen.
  • In diese Vertiefung kommt das Dampfl, die Eier und das Eigelb.
  • Beginnen zu einem Teig zu verkneten. Dabei die geschmolzene Butter und die Prise Salz hinzufügen.
  • Sobald sich alles zu einem elastischen Teig geformt hat, rundwirken und in einer gefetteten Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen.
  • Nachdem der Teig aufgegangen ist, auf der bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten, rundwirken und in einen gefetteten Topf mit 2l Fassungsvermögen geben. Erneut abdecken und für 30 min. an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Währenddessen den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und den Rost in der Mitte des Ofens platzieren.
  • Nachdem der Teig erneut aufgegangen ist, mit der Milch bestreichen und mit einer scharfen Schere dreimal einschneiden.
  • Die Osterpinze ohne Deckel in den Ofen stellen und sofort auf 180°C Ober- und Unterhitze reduzieren. Nach 30-40 min. Backzeit ist die Pinze auch schon fertig.