Skip to content

Heute habe ich wieder eine grandiose Oster-Idee für euch parat. Gemeinsam mit Rösselmehl* habe ich mich an einen Klassiker für Karfreitag gewagt und ihm meinen eigenen Touch verpasst. Hier kommen meine Dinkel-Nuss Hot Cross Buns.
Dinkel-Nuss Hot Cross BunsDieser Beitrag enthält Werbung*

Hot Cross Buns sind auch langsam in Österreich ein Begriff für Frühstücksschlemmen nach der Fastenzeit. Zumindest steht das so in meinem Buch – Wortwitz beabsichtigt. Außerdem sind sie eine schnelle und auch mitunter schöne Variante, sich auf ein leckeres Frühstück vorzubereiten. Auch bei diesem Rezept lässt sich der Teig bereits am Vorabend verkneten und geht gerne über Nacht im Kühlschrank. Somit könnt ihr am nächsten Morgen direkt durchstarten.

Für dieses Rezept habe ich mich mal wieder an Dinkelmehl* ran gewagt. Bei Germ- bzw. Hefeteigen ist Dinkelmehl* immer ein wenig Russisches Roulette. Wenn man den Teig nämlich zu lange bearbeitet, dann verflüssigt er sich wieder und behält nicht diese elastische und leicht formbare Struktur. Dabei ist es natürlich auch wichtig, dass man auf die richtige Art von Dinkelmehl* zurückgreift. In diesem Fall hier habe ich ein Dinkelvollkornmehl aus dem Hause Rösselmehl* verwendet. Es hat das ideale Mischverhältnis und besitzt dadurch genug Gluten, um eine Bindung beim Kneten herzustellen.

Dinkel-Nuss Hot Cross BunsIhr seht also, dass bei Germ- bzw. Hefeteig immer ein gewisser Grad an Achtsamkeit für die Sorte des Mehls bestehen muss. Damit garantiert ihr auch, dass eure Hot Cross Buns gelingen und sie jedem schmecken. Somit entlasse ich euch auch schon wieder in den wohlverdienten Sonntag. Und heute scheint wirklich die Sonne hier in Graz. Wie wundervoll es doch ist, wenn einem die Sonne ein wenig den Tag erhellt und somit die Motivation gesteigert wird. Genießt es! Wir sehen uns auch schon bald wieder. Bis dahin: TSCHAU!

* Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Rösselmehl entstanden. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.


Dinkel-Nuss Hot Cross Buns

Vorbereitungszeit30 Min.
Back- bzw. Kochzeit20 Min.
Arbeitszeit2 Stdn. 20 Min.
Ergibt: 12 Portionen

Materials

Germteig

  • 240 ml Wasser lauwarm
  • 1/2 Würfel frischer Germ (oder: 1 Pkg. Trockengerm)
  • 400 g Dinkelmehl
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss gemahlen
  • 1 Stück Ei
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Walnüsse gehackt

Mehlpaste

  • 70 g Dinkelmehl
  • 60 ml Wasser

Sirup

  • 80 g Wasser
  • 80 g Zucker

Anleitungen

  • Den Germ im lauwarmen Wasser auflösen und kurz stehen lassen.
  • Dinkelmehl, Zucker, Zimt und Muskatnuss in einer großen Schüssel miteinander vermengen und eine Vertiefung in der Mitte formen.
  • In diese Vertiefung kommen dann das Dampfl, Ei und Olivenöl. Nun den Teig gut miteinander verkneten. Währenddessen auch das Salz und die Nüsse hinzufügen.
  • Den Teig zu einem Ball formen und in einer leicht gefetteten Schüssel, abgedeckt an einem warmen Ort für 30 min. gehen lassen.
  • Nachdem der Teig aufgegangen ist in Zwölf Portionen teilen und zu Kugeln formen. Diese dann auf einem Backblech verteilen und wiederum abgedeckt 30 min. gehen lassen.
  • Währenddessen den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Mehlpaste zubereiten. Dafür einfach alle Zutaten miteinander verrühren und in einen Spritzbeutel füllen.
  • Nachdem die Teigkugeln erneut aufgegangen sind, Kreuze mit der Mehlpaste spritzen und die Hot Cross Buns für 20 min. im heißen Ofen backen.
  • Währenddessen den Sirup zubereiten. Dafür Wasser und Zucker so lange einkochen, bis es sich um die Hälfte reduziert hat.
  • Nachdem die Hot Cross Buns aus dem Ofen kommen, diese sofort mit dem Sirup bestreichen und dann abkühlen lassen.