Skip to content
Karottenkuchen mit Zitronenglasur

Karottenkuchen mit Zitronenglasur

Bald ist es wieder soweit und der Osterhase versteckt seine Nesterl für euch. Das habe ich gemeinsam mit RIESS* zum Anlass genommen, dem fleißigen Hasen einen leckeren Karottenkuchen mit Zitronenglasur bereitzustellen, damit er gestärkt über die Runden kommt. Na, wer hat Lust auf das Rezept?

Karottenkuchen mit ZitronenglasurDieser Beitrag enthält Werbung* 

Da wir bereits in der Karwoche angelangt sind, müssen wir uns schon wappnen, wenn am Wochenende die Fastenzeit endlich zu Ende geht. 40 Tage lang kein Süßkram, Knabberzeug oder Kuchen waren es bei mir. KUCHEN?!? Könnt ihr euch vorstellen, wie schwierig das für mich war? Daher freue ich mich auch schon wieder ganz besonders auf ein großes Stück Karottenkuchen mit Zitronenglasur. Natürlich ist nicht nur das Ende der Fastenzeit der Grund für Kuchen, sondern auch die ganzen österlichen Feierlichkeiten mit der Familie, die am Wochenende anstehen. 

Hierbei kommt die dreiteilige Backform aus der Serie CLASSIC von RIESS* genau richtig. Denn diese hat mitunter auch diesen wunderbaren Einsatz für einen Kranzkuchen. Der macht dann gleich noch mehr her und wie man sieht, hat er sogar Platz, dass der Osterhase einmal kurz rausschauen kann. Da kann doch wohl keiner mehr Nein sagen, nicht wahr? Daher habe ich das Rezept für euch auch sehr einfach gehalten und die meisten Zutaten davon dürftet ihr sogar zuhause haben. (Bis auf die Karotten vielleicht, aber die kann man ja noch schnell einkaufen gehen.)

Karottenkuchen mit ZitronenglasurDamit ihr euch auch mit dem passenden Rüstzeug ausstatten könnt, lege ich euch – wie immer – meine liebsten Ausstatter in Sachen Kochen und Backen ans Herz. RIESS Emaille* ist und bleibt einfach seit jeher meine Go-To-Wahl. Schon seit ich damals als kleines Kind damit in Berührung kam. Da liegt mir immer der Spruch in den Ohren: “Das G’schirr kennst doch sicher. Das ist das, was die Oma schon daheim hatte.“ Und es auch bis jetzt noch hat.

So, jetzt aber schnell ran ans Rezept, die Zutaten bereitstellen und der Kuchen ist schneller fertig als ihr Karottenkuchen mit Zitronenglasur sagen könnt – ohne Gewähr. Ich wünsche euch noch einen wundervollen Start in die neue Woche und kommt gut in Richtung Osterferien. Tschau!

* Dieser Beitrag ist in Kooperation mit RIESS Emaille entstanden. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Karottenkuchen mit Zitronenglasur

Vorbereitungszeit20 Min.
Back- bzw. Kochzeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 20 Min.
Ergibt: 12 Stück

Materials

Karottenkuchen

  • 5 Stück Eier
  • 400 g brauner Zucker
  • 300 ml Pflanzenöl
  • 150 g Apfelmus ungesüßt
  • 390 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss gemahlen
  • 325 g Karotten gerieben

Zitronenglasur

  • 125 g Staubzucker
  • Saft einer Zitrone

Anleitungen

  • Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen, den Rost in der Mitte platzieren und eine Kranzform gut einfetten.
  • Die Eier gemeinsam mit dem braunen Zucker, dem Pflanzenöl und dem Apfelmus in einer großen Schüssel so lange miteinander verrühren, bis die ganze Masse hell und cremig wird.
  • Währenddessen das Mehl, das Backpulver, das Natron, das Salz und die Gewürze in einer weiteren Schüssel gut vermengen. Danach zur restlichen Masse geben und kurz verrühren.
  • Zum Schluss noch die Karotten dazugeben und gut unterheben.
  • Die Kuchenmasse in die vorbereitete Form gießen und für 60-65 min. backen. Alternativ kann auch ein Zahnstocher in die Mitte des Kuchens gestochen werden. Bleibt nicht am Zahnstocher haften, so ist der Kuchen fertig.
  • Den Kuchen komplett abkühlen lassen und danach stürzen.
  • Für die Glasur alles zu einem dicken Zuckerguss verrühren und über den ausgekühlten Kuchen gießen.