Skip to content

Eine Sache gleich vorweg: Er ist heftig, wirklich heftig. Also sperrt ihn gut weg vor den Händen eurer Teenager. Aber er ist so lecker, cremig, perfekt mit Eis also Herzerwärmender (auch die Speiseröhre beim Trinken bekommt etwas von dieser Hitze ab) geht’s eigentlich kaum in der Weihnachtszeit. Die Rede ist hier von diesem Eierlikör, ja genau wir sind bei diesem Thema angelangt.

Die meisten kennen vielleicht Eierlikör als so eine heikle Sache, die mit rohen Eigelben zubereitet wird und nur unter Vorbehalt gekostet wird. Selbst herstellen kommt den meisten erst garnicht in den Sinn. Nur hier ist die Lösung: Es gibt ihn auch in der gekochten Variante – also euch rohen-Eiern-Angsthasen da draußen kann ich nur eines mit auf den Weg geben: Das hier ist für euch – und für alle anderen natürlich auch.

 

Die eigentliche Grund, dass ich diese wunderbare Weihnachtsgetränk gemacht habe, ist eine ganz bestimmte Köstlichkeit, die es morgen hier zu sehen gibt – also ein weiterer Grund wieder vorbeizuschauen.

Selbst meine Eierlikör-hassende Mutter, bei der sich (wie sie gerne sagt) Haare auf den Zähnen bilden, wenn sie an Eierlikör denkt, wollte nachgeschenkt bekommen. Das sollte also was bedeuten.

Nun ran an die Eier und los geht’s:

Zutaten

  • 4 Eigelb
  • 130 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker (oder hier auch gut 1 Vanilleschote aufschneiden, Mark herauskratzen und zusammen mit der Schote in der Milch-Mischung erhitzen)
  • 600 g Milch
  • 300 g Schlagobers
  • 1/4 TL Muskatnuss, gemahlen
  • 1/4 TL Nelken, gemahlen
  • 1/4 TL Zimt
  • 125 ml Whiskey
  • 60 ml Rum

Zubereitung

1. Die Milch, den Schlagobers, den Vanillezucker (bzw. die Schote), die Muskatnuss, die Nelken und den Zimt in einem kleinen Kochtopf verrühren und bei mittlerer Hitze leicht zum köcheln bringen – NICHT aufkochen, sonst stockt der Schlagobers und das sieht dann nicht so schön aus.
2. Die Eigelb mit dem Zucker dick-cremig, also mindestens 5 min. aufschlagen.
3. Nun müssen die Eigelb temperiert werden und das geht so: Den Top mit der (fast) heißen Milch-Mischung neben die Rührschüssel stellen – den Mixer auf niedriger Stufe einschalten (geht aber auch per Hand mit einem Schneebesen) – nun immer einen Schöpflöffel voll von der Milch-Mischung zur Eigelb-Mischung geben und fleißig rühren, damit die Eier nicht stocken.
4. Sobald die komplette Milch-Mischung in der Rührschüssel ist, alles wieder in den Topf leeren und auf dem Herd bei schwacher Hitze aufkochen, bis die Mischung eine Temperatur von 70-74°C hat. Alles was über 78°C ist, kann im Prinzip in die Tonne getreten werden, dann aber dieser Temperatur hat man (quasi) Rührei.
5. Jetzt noch durch ein feines Sieb wieder in die Rührschüssel leeren.
6. Zum Schluss noch den Whiskey und Rum dazugeben und verrühren. Wer das Ganze alkoholfrei machen will, kann diesen Schritt natürlich auslassen.
Der Eierlikör muss noch für mindestens 4 Stunden luftdicht verschlossen im Kühlschrank kalt gestellt werden.
Das Ganze ergibt ca. 1 1/2 l.

 

Euer Kevin von