Skip to content

Der Countdown läuft: Nur noch 3 Tage bis Heilig Abend. Und wer noch nicht genug von Keksen hat, für den habe ich hier noch ein paar Haselnuss Kokos Makronen, passend zu meinem Veganen Keksthema in diesem Jahr. Könnt ihr überhaupt noch Kekse sehen oder stehen die euch schon bei den Ohren raus?

Vegane HaselnussmakronenAlso hier laufen ja die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. In diesem Jahr habe ich auch wieder einmal frei am 24. Dezember. In den letzten Jahren war es nämlich so, dass ich entweder in der Gastronomie oder im Lebensmitteleinzelhandel gearbeitet habe. Da gab’s dann nicht wirklich einen Heiligen Abend für mich. Aber jetzt ist alles anders. Ab heute habe ich nämlich Betriebsurlaub bis zum 9.1.2017! Ist das nicht schön? Darauf jetzt ein paar Makronen. Die kleinen Dinger können wirklich süchtig machen.

Vor allem wenn sie so herrlich nach Haselnüssen und Kokos schmecken. Aber da ich ja fest der Überzeugung bin, wenn sie Vegan sind, dann sind sie auch gesünder (und ja, ich weiß schon, dass das nicht immer zutrifft), werde ich mir jetzt einfach noch ein paar mehr Makronen in den Mund stopfen. Gut, weiter im Text. Kevin ist also in diesem Jahr an Weihnachten zu Hause. Wie schön. Das heißt auch, dass ich endlich wieder ein richtig großes Weihnachtsessen vorbereiten kann. Mit allem drum und dran. Vormittag dann noch den Weihnachtsbaum zu ultra-lauten Weihnachtsliedern schmücken und einfach genießen.

Vegane HaselnussmakronenDiese Makronen wären auch super geeignet, sie am Weihnachtsabend oder darauffolgenden Weihnachtstag frisch zu Backen. Die paar Zutaten kann man sich vorher schon ins Haus richten und dann in wenigen Minuten hat man ein paar leckere frische Kekse bei der Hand. Und ich sag euch eines: Frisch aus dem Ofen schmecken sie einfach am Besten.

Da fällt mir ja gerade noch etwas ein: Ich muss ja noch Geschenke einpacken bzw. das Christkind muss ja noch benachrichtigt werden, damit es die Geschenke einpackt (Für die Leser unter euch, die ja noch nicht bereit sind der Wahrheit ins Auge zu blicken). Ich packe aber unglaublich gerne ein. Da mache ich dann immer im Vorfeld einen Extra-Einkauf und besorge mir genügend Geschenkpapier und Bänder, damit jedes Geschenk anders aussieht. Ich mag einfach, wenn es unter dem Weihnachtsbaum ein wenig bunter zugeht. Eines Tages, besorge ich mir eine Modelleisenbahn und lasse sie unter dem Baum fahren – wie bei den Amerikanern eben. Momentan wäre das mit Feli aber nicht so ratsam.

Vegane HaselnussmakronenAber jetzt habe ich mich schon wieder in so vielen Gedanken verloren. Eines steht fest. Es dauert jetzt nicht mehr lange und dann ist es so weit, auf das die Adventzeit eigentlich hin steigert: Weihnachten! Aber keine Panik, wir sehen uns am Heiligen Abend noch einmal. Da gibt es dann etwas ganz Leckeres für euch. Versprochen. Bis dahin: TSCHAU!


Haselnuss Kokos Makronen (Vegan)

Vorbereitungszeit45 Min.
Back- bzw. Kochzeit15 Min.
Arbeitszeit1 Std.
Ergibt: 30 Stück

Materials

  • 450 g Haselnüsse
  • 120 g Kokosette
  • 1 TL Kardamom gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Chia-Samen
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 110 g Kokosöl geschmolzen
  • 200 g Ahornsirup
  • 2 EL Wasser optional

Anleitungen

  • Die Haselnüsse zusammen mit der Kokosette im Food Processor fein mahlen.
  • Kardamom, Salz, Chia-Samen, Vanillezucker und Backpulver hinzufügen und weiter zerkleinern.
  • Die Masse in eine Rührschüssel umfüllen.
  • Kokosöl und Ahornsirup hinzufügen und gut miteinander verrühren.
  • Sollte die Masse noch etwas trocken sein, einfach etwas Wasser dazugeben.
  • Die Masse für etwa 30 min. in den Kühlschrank stellen.
  • Währenddessen den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze (160°C Umluft) vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Mit Hilfe eines kleinen Eisportionierers kleine Häufchen auf den Backblechen mit etwas Abstand formen.
  • Für 15 min. backen und danach auf einem Abkühlgitter auskühlen lassen.