Bananenkuchen mit Vanillefrosting – Any last wish? BANANA!

Nein, es wird jetzt kein Beitrag, wo sich alles um Minions dreht, nur weil hier ein Bananenkuchen im Rampenlicht steht. Dafür kenne ich mich mit den kleinen Dingern viel zu wenig aus. Schande über mich, denn ich habe bis jetzt noch keinen einzigen der Filme gesehen, wo sie vorkommen oder selbst die Hauptrolle spielen. Nichts desto trotz gibt es hier einen Bananenkuchen, für den ich sogar ein Stück Schokolade liegen lassen würde.

Lies weiter

Heidelbeer Scones – Eine ’sconige‘ Teeparty

Unsere Nachbarn, Deutschland, hatten ja vor Kurzem die Queen zu Besuch und da hat man fast auf jedem Blog etwas Britisches gesehen, gelesen oder sogar durch den Bildschirm gerochen (so lecker wie das schon ausgesehen hat). Auf einen royalen Österreich-Besuch warte ich ja noch immer, aber das passiert ja nur alle heiligen Zeiten.

Lies weiter

[Family Sunday] Zucchini Brot – Wachset und gedeiht

Ihr wisst doch, wenn man so am Land lebt, hat man standardisiert einen kleinen bis großen Garten am Haus. Und da wächst immerhin alles Erdenkliche. Oma pflanzt da recht eigenwillige Sachen an, aber eines, was nach unseren Erdbeeren kommt, auf das freue ich mich immer fast ein kleines bisschen mehr: ZUCCHINI. Und nicht irgendwelche, sondern die größten die ich gesehen habe. Was könnte ich damit denn besseres machen als einen Kuchen. Also los geht’s.

Lies weiter

Walderdbeer Franzbrötchen – Rettet meine Walderdbeeren!

Warum kennt hier in Österreich eigentlich kaum wer diesen ‚Franz‘. Vom Namen her müsste es doch eigentlich jedem was sagen. Ich kenne kaum jemanden, der keinen Franz kennt – falls das jetzt einen Sinn ergibt?!. Naja, aber wie ich mir in den Kopf gesetzt habe, endlich diese Franzbrötchen selber zu machen, haben mich hier im Hause B erst einmal alle verdutzt angeschaut und konnten sich nicht vorstellen was ich nun schlimmes ‚verbreche‘.

Lies weiter

Ich schwörs! Das Zeug weckt euch auf!

So Manchen fehlt vielleicht frühmorgens die Motivation fürs Aufstehen, wenn sie nicht müssen. Starten dann irgendwann in den Tag, meistens auf leeren Magen und sind dann nicht richtig sie selbst. Also mir geht es zu meist so. Da ich nicht der „Ich-schmier-mir-jetzt-ein-Brot“-Frühstücker bin und eher auf etwas Schnelles aus bin, spielt ein Granola, welches sich gut vorbereiten lässt, genau in meiner Liga.

Lies weiter

[Family Sunday] Ein hoch auf Mutter!

Vorweg erst einmal: Allen Müttern, egal ob Groß-, Urgroß- oder direkte Mutter, da draußen wünsche ich alles erdenklich Beste und lasst euch an diesem besonderen Tag so richtig feiern. Viele unterschätzen nämlich die Arbeit einer Mutter. Im Prinzip sollte sie das ganze Jahr über gefeiert werden, wo es nur geht, denn ohne sie wären wir nicht das was wir jetzt sind, bzw. noch werden.

Lies weiter